News Herren

Schön abgefettet

Fast zeitgleich verwendeten die beiden Erfurter Svens den Ausdruck für eine klare Angelegenheit zu Gunsten des ESSC: "Schön abgefettet!" Der Eine (S. Angelstein) nach einer OP noch nicht wieder im Wasser, der Andere (S. Fischer) als Routinier dabei beim mehr als deutlichen 19:5 (5:1; 5:3; 4:0; 5:1) gegen den VfL Gera. Dass am Montagabend der Tabellenführer zu Gast war, spornte die diesmal von Gabor Gartai gecoachten Männer so richtig an. Sie legten fast so los, wie sie am Samstagabend gegen die Hallenser Mannschaft aufgehört hatten- Nur besser! Alex Rajewski und Kapitän Lucas Hauser in schöner Abwechslung erzielten das 5:0 nach fünf Minuten und damit quasi schon die Vorentscheidung bereits im ersten Viertel. Nach dem 1:5-Anschluss der Gäste folgte dann die nächste Welle des ESSC. Komplett durchgewechselt setzte der Gastgeber seine Dominanz fort. Kevin Kutzler mit einem schönen Heber, Florian Matzke aus der Distanz und Christian Kattenberg erneut mit einer Rückhand stellten auf 10:4 zur Hälfte. Einzig die drei Gegentreffer im zweiten Viertel waren als Kritikpunkt zu vermerken. Um so besser dann die Ausbeute nach dem Seitenwechsel. Mit vier Toren lief das Konterspiel über Rajewski und Hauser mustergültig ab. Als fünf Minuten vor dem Ende der 16. Erfurter Ball im Tor der Ostthüringer landete, stellte sich die Frage, ob die "20" erreicht werden können. Nach dem Überzahltor durch Robin Kampes stand sich in den letzten beiden Minuten aber die Erfurter Offensive regelrecht auf den Füßen. So gelangen Routinier Wolfgang Mündnich und Thomas Eifert die abschließenden Treffer zum überzeugenden Resultat gegen eine Geraer Mannschaft, die mit jetzt 6:2 Punkten immer noch Tabellenführer der Thüringer Landesliga ist. Der Erfurter SSC liegt mit 4:0 Punkten und 28:10 Toren derzeit auf Rang zwei.

ESSC: Costeanu; Zharsky, Kampes(1), Weise, Mündnich(1), Eifert(1), Matzke(2), Rajewski(4), Hauser(6), Fischer, Kattenberg(1), Schumacher(1), Kutzler(2)

Ausschlüsse: ESSC: 6    Gera: 7

Print Email