News U12/U10

U12 mit gutem Ergebnis in Nürnberg

Unsere U12 erzielte am 02.12.18 mit dem 10. Platz von 20 teilnehmenden Mannschaften beim größten Wasserballturnier dieser Altersklasse in Deutschland ein gutes Resultat. Insgesamt drei Siege und drei Niederlagen machten vor allem deutlich, dass der Abstand zu den Wasserballhochburgen nicht so groß ist, aber deutliche Siege gegen andere Gegner möglich sind.

Ihre spielerische Entwicklung zeigten der Erfurter Wasserballkids gleich im ersten Spiel gegen die SG Schöneberg Berlin (11:0). Dem klaren, aber zu hohen 2:7 gegen den späteren Finalisten 1. FC Nürnberg I folgte ein 10:2 gegen den SV Cannstadt. Damit war Rang drei in der Fünfergruppe sicher. Das entscheidende Spiel um Platz zwei der Vorrundengruppe sollte gegen Strakonice (CZ) stattfinden. Es wurde ein kampfbetontes Spiel. Der herausragende Spieler der Tschechen war den Erfurtern inzwischen bekannt und konnte durch Vincent Bergmann über weite Strecken des Spiels ausgeschaltet werden. Halbzeitstand 0:2, wobei die ESSC-Kids ebenso Chancen besaßen. Die Durchschlagskraft konnte nach der Halbzeitpause jedoch nicht verbessert werden. Nach zwei weiteren guten, aber ungenutzten Möglichkeiten durch Erfurt, machte es Strakonice besser und stellte auf 0:3. Unsere U12, die nun bereits ihr viertes Spiel des Vormittags in den Knochen spürten (Strakonice bestritt erst das dritte Gruppenspiel), vermochten es leider nicht mehr, den guten Torhüter des Gegners mit mehr Konsequenz zu überwinden (Endstand: 0:5).
In der Runde um Platz 9 bis 12 folgte ein klarer Sieg gegen den SV Heilbronn (16:2), sodass es gegen den OSC Potsdam um Platz 9 ging. Die Potsdamer waren von Beginn an präsent und schraubten den Spielstand zur Halbzeit auf 5:1. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein anderes Spiel. Die ESSC-Jungs spielten wie im Rausch. Es ging nur noch auf ein Tor und der Erfurter SSC kam bis auf 4:5 heran. Die Zahl der Torchancen hätte für einen deutlichen Sieg gereicht, aber die schwachen Abschlüsse und der starke Potsdamer Torhüter vereitelten den Erfurtern den möglichen Sieg.

Nicolas Irmer war in allen Spielen der Aktivste und kam neben guten Defensivaktionen auch zu den meisten Erfurter Treffern. Vincent Kurth hatte im Tor ebenso einen sehr guten Tag. Gerade in den engeren Spielen zeigte er seine bisher besten Leistungen und leitete mit guten Abwürfen zahlreiche Konter ein. Besonders hervorzuheben ist außerdem die gute Einbindung der neueren Spieler in die Mannschaft, die allesamt gute Szenen in ihren Einsätzen hatten und sogar Tore erzielen konnten. Ein aufregender Tag für die Kids!

ESSC U12: V.Kurth, Wellendorf, Brand, Semenchenko, Mündnich, V.Bergmann, Fischer, Irmer, Hinze, Eib

Print Email

Erfurter U12 siegt im Pokalfinale

Mit einem klaren 16:4 gegen den SV Halle sichert sich die Erfurter U12 den ersten Titel der Saison. Neben dem Gewinn des Thüringenpokals galt es als Favorit vor allem, spielerische Akzente zu setzen. So startete das junge Team dann auch mit sehenswerten Kombinationen und sicheren Abschlüssen über ein 6:0 zum 8:2 zur Halbzeit. Im weiteren Spielverlauf konnte der Spielstand mit viel Bewegung und Übersicht der Jungs über ein 11:3 vor dem letzten Viertel zum deutlichen Endstand ausgebaut werden.

Die gute Teamleistung zeigte sich auch bei den guten Einständen der Neuzugänge Till Wellendorf, Theodor Mündnich und Hannes Hinze und den sechs verschiedenen Torschützen. Bester Torschütze an diesem Tag war Tristan Fischer mit vier Treffern. Vincent Bergmann, erneut sicherer Rückhalt in der Center-Verteidigung, konnte selbst drei Treffer beisteuern.

ESSC U12 vom 01.12.18: V.Kurth, Wellendorf, Brand(2), Semenchenko(3), Mündnich, V.Bergmann(3), Fischer(4), Irmer(3), Hinze(1)

Print Email

U11-Wasserballer Sechster im Osten

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Endrunde der Ostdeutschen Bestenermittlung unserer U11, zieht das Trainerteam Rudolph/Fischer ein positives Fazit. Zwar gelang im Endrundenturnier in Brandenburg/Havel in zwei Spielen kein Sieg, jedoch konnten sich Spielweise und Ergebnis der jüngsten Erfurter Wasserballer sehen lassen.

Aufgrund vor allem krankheitsbedingter Absagen konnten leider nur neun der geplanten dreizehn Spieler nach Brandenburg reisen. Selbst der etatmäßige Torhüter musste ersetzt werden.

Im Spiel gegen die HSG TH Leipzig entwickelte sich dennoch eine von Beginn an spannende Partie. Es ging um den Einzug unter die besten vier Teams im Osten, was zur Teilnahme am Gesamtdeutschen Pokalwettbewerb berechtigt hätte. Aus einer guten Abwehrarbeit heraus konnte eine 2:1 Führung nach dem ersten Viertel erspielt werden. Auch das zweite Viertel verlief knapp, Halbzeitstand 4:4. In der zweiten Hälfte kam Leipzig besser ins Spiel und konnte drei Treffer in Folge setzen. Der ESSC blieb jedoch dran und verkürzte 2 min vor Spielende auf 6:7. Nach einer Auszeit der Erfurter kurz vor Schluss konnte noch ein Abschluss erreicht werden, der jedoch vom Leipziger Torhüter pariert wurde.

So ging es im Spiel um Platz fünf gegen die SG Wasserfreunde Brandenburg, die vor ihren zahlreichen Heimzuschauern unbedingt einen Sieg einfahren wollten. Auch hier agierte unsere U11 von Beginn an konzentriert und unbeeindruckt von der lautstarken Kulisse. Yanic Brand erzielte das 1:1 zur Viertelpause. Gewarnt waren die ESSC-Jungs vor dem Spiel vor der Wurfkraft des zentralen Spielers der Brandenburger. Die enge Deckung, die noch zu Beginn des Spiels klappte, ließ jedoch im weiteren Spielverlauf nach und der Brandenburger Spieler sorgte mit drei Treffern zum 1:3, 2:5 und 3:6 für eine kleine Vorentscheidung. Nicolas Irmer auf Erfurter Seite hielt zwar mit ebenfalls drei Toren dagegen. Der Drei-Tore-Abstand ließ sich aber nicht mehr verkürzen. Endstand 4:7.

ESSC U11 - beide Spiele: Renner, Brand(2), Bergmann(1), Fischer, Hollerbaum, Irmer(6), Steiner, Oßmann(1), Hinze

Print Email

U11 bei ostdeutscher Endrunde

Das sportlich wertvollste Ergebnis der aktuellen Saison kann bis dato die U11 verbuchen. Mit einem dritten Platz in der Vorrunde haben sich die Schützlinge von Leopold Rudolph und Sven Fischer für das Endrundenturnier in Brandenburg qualifiziert. Unsere jüngsten Wasserballer spielen am Samstag und Sonntag mit der HSG Leipzig, SGW Brandenburg, SG Neukölln, Spandau 04 und dem OSC Potsdam um den Titel in dieser Altersklasse. Am Samstag können sich unsere Youngster zudem das Zweitligaspiel SGW Brandenburg gegen den SC Chemnitz anschauen. Auch wenn es gegen die namhafte Konkurrenz sicher nicht leicht wird für unser junges Team wünschen wir allen viel Erfolg und vor allem Spaß beim Wasserball.

Print Email

Tapfere U11 wird Dritter in Berlin

Die U11 von Trainer Leopold Rudolph erreichte am Wochenende Rang drei bei der Vorrunde der Ostdeutschen Bestenermittlung der U11. In Berlin erspielte sich die Mannschaft einen tollen 11:3-Sieg gegen den SC Chemnitz, der dann auch die Basis für die Endplatzierung lieferte. Gegen die Gastgeber der SG Neukölln ging leider im kühlen Wasser nichts (0:25). Aber in den Vergleichen gegen den OSC Potsdam (5:12) und erst recht gegen den SVV Plauen (7:10) konnte das Erfurter Team über lange Distanzen gleichwertig mitspielen. Vor allem gegen die Vogtländer lief das Spiel enger, als es das Resultat am Ende aussagte. Der Lohn für die tapfere Leistung der jüngsten Erfurter Wasserballer: Da der SC Chemnitz seinerseits mit 5:4 gegen den SVV Plauen gewinnen konnte, ging der ESSC an beiden sächsischen Teams vorbei und landete so auf dem dritten Platz. Dieser bedeutet die Teilnahme an der Endrunde der sechs besten Teams aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, welche im November ausgespielt wird. Trainer Leopold Rudolph lobte den Einsatz aller Spieler, sowohl der "alten Hasen" als auch der Jungen, welche erst in diesem Jahr mit dem Training begonnen haben. Damit wurde seit den Sommerferien eine beachtliche Steigerung der Form und des Zusammenspiels erreicht.

ESSC: V. Kurth; Mündnich, Steiner, Brand(1), Semenchenko, Wellendorf, V. Bergmann(2), Fischer(1), Hollerbaum(11), Irmer(7), Renner, Oßmann(1)

Print Email

Nachwuchs der U11 bei Ostdeutscher Bestenermittlung

Am Wochenende fährt die U11 und damit unsere jüngste Mannschaft zu den Vorrundenspielen um die ostdeutsche Bestenermittlung nach Berlin. Im Freibad Britz warten mit dem Gastgeber SG Neukölln, SC Chemnitz, SVV Plauen und OSC Potsdam namhafte Mannschaften auf unsere Youngster. Betreut wird die Mannschaft von Leopold Rudolph. Unterstützt wird er von einigen Eltern, die unser Team mit anfeuern werden. Da alle Mannschaften mit sehr jungen Wasserballern antreten, darf man gespannt sein auf den Ausgang diese Turnieres. Das zweite Vorrundenturnier mit ebenfalls fünf Mannschaften findet in Brandenburg statt. Die drei Erstplatzierten beider Turniere qualifizieren sich für die Endrunde Anfang November.

Print Email

Wasserballer suchen Nachwuchs – Einladung zum Probetraining

Die Erfurter Wasserballer laden am Montag, 24.09.2018 in die Roland-Matthes-Schwimmhalle zum Probetraining ein. Wir suchen Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2009 und 2010, die Spaß an Bewegung haben und sich im Wasser wohlfühlen. Die Kids sollten bereits Schwimmen können. Treffpunkt ist um 17:45 Uhr im Foyer der Schwimmhalle.

Zur besseren Planung des Probetrainings, bitten wir um Voranmeldung per Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Wer es zum 24.09. nicht schafft, kann sich gerne ebenso bei uns melden.

Print Email

ESSC mit Rang 2 beim 2. Erfurter U10 Mini-Turnier

Einen sehr guten zweiten Platz erspielten sich die U10 Wasserball-Kids des ESSC am Samstag, 16.06.2018 in der heimischen Roland-Matthes-Schwimmhalle. Die zweite Auflage des Turniers fand mit sieben Mannschaften aus Bochum, Darmstadt, Georgsmarienhütte, Nürnberg, Würzburg, Zwickau und Erfurt statt. In knapp 20 Spielen konnten etwa 70 Kinder ihr Wasserballspiel testen und verfeinern und dabei vor allem viel Erfahrung sammeln.

Die Erfurter U10 erwischte dabei einen guten Start gegen den SV Würzburg 05. In der Vorwoche im Nürnberger U12-Turnier noch gegen die 05er unterlegen, gelang der Mannschaft von Trainer Sven Fischer ein ungefährdetes 8:2. Im zweiten Gruppenspiel wurde ein ebenso souveränes 10:3 gegen die Gäste vom SV Blau-Weiß Bochum erspielt. Als Gruppenerster im Halbfinale gesetzt, traf man auf den SV Zwickau, den Finalgegner des ersten Erfurter Mini-Turniers. Wohl schon das Finale vor Augen, nahmen die ESSC-Knirpse etwas das Tempo aus dem Spiel und mussten nach Führungswechseln im Spielverlauf mit der Schlusssirene noch den 4:4 Ausgleich durch die Zwickauer hinnehmen. Das anschließende 5m-Schießen brachte Höchstspannung für alle Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer auf den Rängen. Alle Erfurter Schützen trafen und es gab große Freude und Applaus nach der schönen Parade von Nachwuchstorhüter Vincent Kurth beim letzten Zwickauer Versuch. Der ESSC zog damit erneut ins Finale ein. Dort stand man den schon in der Vorrunde stark aufspielenden Gästen vom 1. FC Nürnberg gegenüber, die dank guter Trainingsbedingungen derzeit in den Jugendmannschaften überregional dominieren. Dennoch gut motiviert und die mögliche Titelverteidigung vor Augen ging der ESSC in die Partie. Die Erfurter ließen in der ersten Spielhälfte aus einer guten Abwehr heraus nicht viel zu. Dennoch erfolgte das 0:1 nach gutem Zusammenspiel der Nürnberger. Einige ebenfalls gut herausgespielte ESSC-Chancen durch Tristan Fischer, Yanic Brand und Sachar Semenchenko konnten pariert werden und so war es diesmal Abwehrchef Vincent Bergmann, der zu Beginn der zweiten Hälfte den Ball mit einem strammen Schuss im Tor der Gäste versenkte. Im besten Spiel des Turniertages schraubten die weiterhin agilen Nürnberger den Spielstand in der Folge dann jedoch auf 3:1, was in den Schlussminuten aus Erfurter Sicht leider nicht mehr korrigiert werden konnte. Dennoch eine tolle Leistung der Erfurter, die dem Club aus Nürnberg nach dem Spiel fair zum Turniertitel gratulierten.

Endplatzierung:
1. 1. FC Nürnberg
2. Erfurter SSC
3. SV Zwickau
4. SV Würzburg 05
5. WV Darmstadt
6. SV Georgsmarienhütte
7. BW Bochum

ESSC mit: Kurth, Wellendorf, Brand(8), Semenchenko(1), Bergmann(5), Fischer(9), Herrmann, Pashayev, Creutzburg, Jaritz