News U20/U18

Nichts für schwache Nerven - U18 holt den Titel

Foto: F. Hauser

Am Montagabend konnte die U18 das entscheidende Spiel um die Thüringer Landesmeisterschaft gegen den Eisenacher SSV mit 11:10 (1:3; 3:1; 3:4; 4:2) für sich entscheiden. Damit holte die junge Mannschaft von Trainer Gabor Gartai etwas überraschend, aber auf Grund der besseren Saisonleistung vor allem gegenüber dem SV Halle den Titel nach Erfurt. Gerade gegen den SV Halle lief es bereits am Samstag hervorragend. Mit einem 16:11 (4:3; 2:2; 2:4; 8:2) konnten die Saalestädter in die Schranken gewiesen werden. Dabei gab es lange ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Über ein 4:4 und 7:7 gelang den Gästen gar mit 9:7 die Führung. Doch im letzten Viertel mussten die Hallenser ihrer Spielweise Tribut zollen. Mit insgesamt 16 Ausschlüssen nach Fouls bestraft, fehlte im Schlussviertel das entscheidende Personal. Der ESSC, nur mit zehn persönliche Fehlern belastet, spielte routiniert auf. Mit 8:2 konnte das letzte Viertel gewonnen werden und so die Basis zum Meistertitel gelegt werden. Das dann noch ausstehende Spiel gegen den Eisenacher SSV sollte damit eigentlich zur schönen Formsache geraten. Aber weit gefehlt: Mit cleverem Defensivverhalten übernahmen am Montagabend die Wartburgstädter zunächst das Heft des Handelns. Mit 4:1 konnten die Gäste nach Distanzwürfen und beherzten Einzelaktionen die eigene Führung erzielen. Erst nach dem Anschluss und dem Ausgleich konnten die Spieler um Kapitän Alexander Rajewski die Kontrolle über das Spiel gewinnen. Mit einem Lauf vom 2:4 zur erst einmal beruhigenden 6:4-Führung waren die Weichen eigentlich in Richtung Titel gestellt. Doch Eisenach steckte nicht auf und konnte selbst noch zweimal in Front gehen. Erst nach dem erneuten Ausgleich durch Tom Steinecke zum 9:9 neigte sich Fortuna den Erfurtern zu. Durch Simon Bergmann und erneut Tom Steinecke gab es dann endlich noch zwei konzentrierte Abschlüsse in den beiden letzten Spielminuten. So konnte der geplante Zieleinlauf gesichert werden. Dass Eisenach aber mit der Schluss-Sirene noch einen Treffer durch den auffälligsten Akteur des Spieles Marc Kraus markieren konnte, war symptomatisch für diesen Abend. Sei es drum: Trainer Gabor Gartai wurde zu Wasser "gelassen" und der Titelgewinn ausgelassen gefeiert! 

ESSC mit (Tore gegen Halle / Eisenach): Dargel, Müller(1/-); Heinrich; Jakob, Ruhmann, Bergmann(4/4), Rajewski(5/2), Lo. Hauser(1/-), Steinecke(4/4), Gartai(1/1), Ghajati

Jubel nach dem Sieg - Titel für die U18 

Foto: F. Hauser

 

Print Email