News Wasserball

Jugendmannschaften mit vielen Lichtblicken

 

Obwohl erst eine Trainingswoche nach den Herbstferien absolviert wurde, zeigten sich unsere Nachwuchswasserballer am Sonntag in den Spielen des Thüringer Landespokals überwiegend sehr gut in Form. Basierend auf gut ausgebildeter Physis wurden nahezu alle taktischen Erwartungen und Vorgaben der Trainer erfüllt. Bereits am Sonntagmorgen konnte die U16 mit einem 27:5 gegen den VfL Gera in das Finale einziehen. Finalkontrahent der U16 wird am 1. Dezember in der Erfurter Roland Matthes Schwimmhalle der SV Halle sein. Am Nachmittag legten dann die Jüngsten, die U12, mit einem 29:0 gegen den SV Halle nach. Die Schützlinge von Sven Fischer und Leopold Rudolph erwiesen sich in allen Belangen dem Kontrahenten überlegen und können dem Rückspiel gelassen entgegen sehen. Nicht ganz nach Plan lief es bei der U14. Zwar stand es nach dem dritten Viertel im Spiel gegen den SV Halle knapp 3:4. Aber im Schlussviertel wurde die von Florian Matzke vorgegebene Linie zu sehr verloren und mit 3:11 doch eine deutliche Niederlage eingefahren. Versöhnlich stimmte das nachfolgende 11:1 gegen die Gastgeber des SV Sömmerda. Die Rückspiele werden zeigen, ob hier noch eine Überraschung gelingen kann. Ihre Ambitionen auf den Landespokal festigte auch die U18. Einem 7:1 gegen den Eisenacher SSV ließen die Spieler von Gabor Gartai ein 4:0 gegen den VfL Gera folgen. Noch einmal konzentriert aufspielend, wurde am Ende des Spieltages ein 3:3 gegen den SV Halle erreicht. Die Halbfinalspiele der U18 finden dann am 3. November in Gera statt; im Spiel gegen den Eisenacher SSV sollte hier auch der Finaleinzug gelingen.

 

Print Email