News Wasserball

Alle ESSC-Teams werden am Wochenende in insgesamt sieben Spielen gefordert

Den Auftakt bestreitet unsere U15 am Samstagmorgen in Arnstadt. Bei morgendlichem 8:30 Uhr Anpfiff will das Team um Kapitän und Torhüter Erik Dortmann den vierten Sieg im vierten Spiel gegen die SG Gotha/Arnstadt einfahren. Weiter geht es dann am Nachmittag - ab 17:15 spielt die U13 ihre Hinrundenspiele gegen den VfL Gera und den SV Halle (20:30) aus. In den Pausen präsentieren sich unsere Jüngsten der U11 beim Spiel gegen die Anhaltiner (18:00) und ab 19:30 wird dann unsere U17 ebenfalls gegen Gotha/Arnstadt ins Wasser steigen. Wir freuen uns wieder über zahlreiche Zuschauer und Freunde unseres Sports. Die Spiele finden wie gewohnt in der Roland Matthes Schwimmhalle statt. 

Am Sonntagabend spielt der ESSC mit zwei Teams in Halle. Ab 18.30 Uhr trifft die U15 auf die Saalestädter. Um 19.45 stehen sich dann die bisher ungeschlagenen Mannschaften der Herren gegenüber. Beide Mannschaften wollen sicher die schmerzlichen Niederlagen im Ostpokal von den Wochen zuvor vergessen machen. Wem das besser gelingt, wird sich zeigen.

Print Email

Herren ohne Chance in Potsdam

Dass das Losglück nicht gerade für die ESSC-Herren entschied, das war schon vor dem Spiel bei der Bundesliga-Reserve des OSC Potsdam klar. Die mit ehemaligen Bundesliga-Akteuren besetzte Mannschaft ließ den Erfurtern in der ostdeutschen Pokalrunde nicht die Spur einer Chance. Da von der montäglichen Aufstellung in Gotha zudem gleich sieben Akteure nicht mitreisten, hatte Trainer Karsten Lange nur die Treuesten der Treuen an Bord. Seine Mannschaft wehrte sich tapfer, hatte aber schon im Spielaufbau mit dem Attackieren der Gastgeber deutliche Probleme. So kam man mit 36:1 arg ins Hintertreffen. Für alle Mitgereisten war es aber eine deutliche Lehrstunde, welche Leistungen professionell trainierende Wasserballer erreichen können. Den Erfurter Ehrentreffer erzielte Kapitän Sven Angelstein.

ESSC: Klein, Weise; Pydde, Angelstein (1), Eifert, Kampes, Eckelmann, Füller, Matzke, Schuchardt

Print Email

Herren mit 13:6 in Gotha

Am Montagabend konnten die Herren um Kapitän Sven Angelstein ihr Pflichtprogramm beim SV Gotha mit 13:6 (2:2; 2;1; 3:1; 6:2) gewinnen. Vor allem in den ersten beiden Vierteln konnte nur Torwart Chris Klein überzeugen. Erst nach dem Seitenwechsel steigerte sich das Team von Trainer Karsten Lange. Im Schlussviertel wurde endlich auch kombiniert und eine Reihe ansprechender Aktionen gezeigt. Mit mehr Konzentration von Anbeginn hätte die Torausbeute deutlich höher ausfallen können.

ESSC: Klein, Weise; Mündnich, Angelstein, Matzke, Eifert, Zharsky, Eckelmann, L. Hauser,  Climent Rodriguez, Schumacher, Rajewski, Kutzler

Print Email

U13 belegt bei ostdeutscher Pokalendrunde den vierten Platz

Die U13 belegte am Wochenende (05.+06.März) auf der ostdeutschen Pokalendrunde in Potsdam den 4. Platz. Die Souveränität der Vorrundenspiele im Januar fehlte phasenweise in beiden Endspielen, sodass oftmals der Anschluss verpasst wurde. Der Vorjahressieger der SG Neukölln überrollte unsere Kids förmlich im ersten Spiel und das Angriffsspiel um Lorenz Hauser und Marc Krauss (zusammen vier Pfostenschüsse in den ersten 7 Minuten) kam einfach nicht in die Gänge. Simon Bergmanns dritter persönlicher Fehler mit Beginn des zweiten Viertels machte es unserem Spiel nicht leichter. Erst beim 1:8 konnte das erste Lebenszeichen wahrgenommen werden. Der Kampfgeist in diesem Spiel setzte zu spät ein und erst drei weitere schöne Kombinationen konnten das letzte Viertel mit 3:2 für uns entscheiden, da war Neukölln jedoch schon auf 1:15 vorher enteilt - Endstand 4:17. "Die Tagesform war im Team am Spieltag zu inhomogen. Außerdem kamen zwei krankheitsbedingte Ausfälle hinzu. Wenn wir die Chancen am Anfang nutzen und nicht sofort einer ausgefoult ist, dann hätte das Spiel heute zumindest 7:13 ausgehen können - für einen Sieg hätte es aber heute niemals gereicht", resümiert Co-Trainer Leopold Rudolph nach dem Spiel. Der ESSC war somit im Spiel um Platz 3.

Der OSC Potsdam hatte am Abend knapp gegen den SV Zwickau mit 8:9 verloren und war somit der Gegner am Sonntagmorgen. Unsere Kids fanden gut ins Spiel. Marc Krauss hatte mehrfach die Führung auf der Hand - Pfostenschießen war stattdessen angesagt. Im Gegenzug vereitelte Erik Dortmann eine Chance nach der anderen und parierte so super wie kein anderer in diesem Turnier. Beim 1:2 nach dem ersten Abschnitt war alles noch offen - doch wie am Vortag verabschiedete sich diesmal Lorenz Hauser mit seinem dritten Fehler aus dem Spiel und Potsdam zog in kürzester Zeit auf 1:4 davon. Das Aufbauspiel und auch die Zuordnung in der Verteidigung brach zunächst zusammen - die Motivation war am Boden. Halbzeitstand 1:7. Nach dem Wechsel kam das Team langsam wieder ins Spiel und Simon Bergmann verwandelte zwei Überzahlspiele. Im Gegenzug wurden jedoch einfache Verteidigungsfehler vom Gegner zum 3:10 Pausenstand genutzt. Im letzten Viertel das gleiche Bild wie am Vortag, unsere Spieler wachten auf und spielten nun auf Augenhöhe mit dem Gegner. Die Aufholjagd zum 7:14 Endstand begann zu spät und wie bereits am Vortag sorgten viele kleine Unachtsamkeiten für die hohe Zahl an Gegentreffern.

Trotz der beiden Niederlagen stellt die Platzierung eine super Leistung dar. Platz 4 unter 11 Teilnehmern ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den letzten Jahren. Die Niederlagen waren eine gute Erfahrung, denn seit Dezember 2015 hat das Team kein Spiel mehr verloren - diese Erfahrung war überfällig und motiviert die nächsten Etappe im Training anzugehen, denn die nächsten überregionalen Highlights sind die OWM Vorrunde am 23./24.04.2016 und die Deutsche Pokalvorrunde am 1. Mai Wochenende. Zur Vorbereitung werden viele der Spieler an der U14 Nico Trophy vom 8. bis 10.04.2016 in Berlin teilnehmen. Bis dahin ist das Wetter hoffentlich so, dass auch alle ihre abwechselnden Erkältungen überstanden haben.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen mitgereisten Eltern, die uns wieder super bei der Endrunde unterstützt haben.

ESSC mit: Dortmann; Rossa, Hotze, Barthel, Leupold, Bergmann, Lo.Hauser, Steinecke, Gartai, Krauss, Jentzsch

Endplatzierungen: 1. SG Neukölln, 2. SV Zwickau, 3. OSC Potsdam, 4. Erfurter SSC, 5. WF Spandau 04, 6. SVV Plauen

Vorrundenteilnehmer: SV Halle, SC Wedding, SGW Brandenburg, SWV Plauen, SG Schöneberg

Print Email

U15 arbeitet sich weiter in der Tabelle nach oben

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel konnte das Team um Torhüter Erik Dortmann am Montagabend die Punktgleichheit mit dem SV Halle herstellen und steht nun mit etwas schlechterem Torverhältnis auf dem zweiten Platz der Tabelle. Die Gäste aus Eisenach (Platz drei in der Tabelle) waren mit großen Zielen nach Erfurt gekommen und unsere Kids hatten einen Unglückstag erwischt. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und wollten dem Gegner nichts schenken - Alex Rajewski sorgte für das 1:0, doch binnen einer Minute egalisierten die Eisenacher durch ihren Auswahlspieler Marc Krauss. Die Erfurter Kids kämpften um die Überzahl- und Ausschlussmöglichkeiten - wurden belohnt, aber ein verschossener Strafwurf von Simon Bergmann und eine völlig verplante Überzahl führten zu Unsicherheiten in den eigenen Reihen, sodass Eisenach im Gegenzug mit 1:2 in Führung gehen konnte. Lorenz Hauser nahm sich dann am Ende des ersten Abschnitts ein Herz und ballerte den Ball in der letzten Sekunde platziert ins Eck zum 2:2 Pausenstand.

Mit dem zweiten Abschnitt ging es allein 4 Minuten nur auf und ab - ein Konter- und Aufbauspiel folgte dem nächsten - erst 3:43min vor der Halbzeit wurde ein Halten beim Einschwimmen an Lorenz Hauser belohnt - Überzahl. Die Kids spielten den Ball sauber aus, doch statt den Ball nochmal nach links zu spielen versuchte es Davit Chichua von rechts und scheiterte am Eisenacher Keeper, der in diesem Spiel ebenfalls hielt, was es nur zu halten gab. Den entscheidenden Treffer, um dem Spiel eine Wende zu geben, erschwamm Alex Rajewski im darauffolgenden Angriff. Im Mittelfeld konnte er ohne Foul seinem Gegner den Ball abnehmen, zog über 15m allen mit dem Ball davon und netzte platziert links unten ein - 3:2. Bei einem weiteren Versuch im übernächsten Angriff ergab sich wegen Haltens eine erneute Überzahlsituation. Der Ball lief wieder sehr gut und Max Ruhmann wurde völlig frei auf der 2m-Pfostenposition gefunden - er nimmt den Ball an, dreht sich weiter mit Schwung in Richtung Tor und ballert den Ball knapp über die Latte - wiederholt eine Situation in welcher der Trainer am Liebsten auf der Bank den Konterball zerreisen würde. Aber Simon Bergmann sorgte für Wiedergutmachung - ähnlich wie am Ende des ersten Viertels nahm auch er den Ball in der letzten Sekunde vor der Halbzeitpause auf und konnte von der Mitte noch einen Treffer zum 4:2 Pausenstand erzielen.

Der dritte und vierte Abschnitt waren für die Zuschauer und vorallem für die beiden Trainer nervenzerreibend. Das Spiel ging auf und ab, beide Teams versuchten mit allen Mitteln einen Treffer zu erzielen. Das Stellungsspiel beider Teams in entscheidenden Situationen war jedoch vorbildlich, sodass die Bälle oftmals ohne Foul mit Grätschensprung sauber vom Gegner abgeschwommen werden konnten. Die Torhüter hielten was es nur zu Halten gab. Beide Teams mussten ihre Auszeiten nutzen, um größere Wechsel vornehmen zu können, sodass neuer Schwung ins Spiel kam. Dennoch blieb es die ganzen letzten 16 Minuten der zweiten Halbzeit, bis auf einen schön ausgespielten Konter zwischen Bergmann und Hauser, welche dann zum Schluss den Ball für Rajewski auflegten, torlos. Endstand: 5:2. 

Das Spiel war spannend und bis zum Ende offen. Niemand wollte etwas riskieren, aber dennoch nach vorn arbeiten. Solche Spiele bringen unsere Kids voran - vor allem weil nun klar ist, dass an den drei nicht genutzten Überzahlspielen und dem verschossenen Strafwurf gearbeitet werden muss. In so einem knappen Spiel müssen min. 50% dieser Chancen genutzt werden. Das Team hat im gesamten Spiel 10x das Aluminium getroffen, 4x unplatziert auf den Torwart, 3x daneben und 1x in den Block geballert. Die Quote liegt somit bei 5 von 23 und ist eindeutig ausbaufähig.

Beim nächsten Doppelspieltag der U15 am 19./20.03.2016 geht es gegen die SG Gotha/Arnstadt und den SV Halle um die nächsten wichtigen Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft.

 

Print Email