News Wasserball

U16 spielt sich an die Tabellenspitze

Am Samstagvormittag legte die U16 einen perfekten Start in die Thüringer Meisterschaftsrunde hin. Nach einem hart umkämpften Spiel gegen den SV Halle hatte das Team von Gabor Gartai mit 13:9 (2:1; 3:3; 5:3; 3:2) das bessere Ende für sich. Nach zwei ausgeglichenen Vierteln konnte Halle zwar kurz vor der Pause auf 4:5 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel gelangen den Erfurter Spielern drei Treffer in Folge und mit dem 8:4 die Vorentscheidung. Mit viel Aufwand und auch einer härteren Gangart kämpfte sich der SV Halle noch einmal bis auf 8:10 heran. Allein 19 Ausschlüsse und ein Strafwurf gegen Halle (verwandelt von Tom Steinecke) spiegelten den Einsatz der Hallenser wider. Der ESSC hatte dagegen nur acht Herausstellungen zu verkraften, was letztlich den Ausschlag für den Spielausgang gab. Als Tom Steinecke und Marcell Gartai im letzten Viertel weitere Treffer erzielen konnten, war der Weg zum Erfolgserlebnis frei. Im zweiten Spiel gab es gegen überforderte Gastgeber des VfL Gera ein klares 22:3 (5:2; 5:0; 5:1; 7:0). Interessant an diesem Spiel war, dass Gera gar 2:1 in Führung ging und dann erst einmal 14 Treffer in Folge durch den Erfurter SSC kassierte. Da auch alle jüngeren Spieler eingesetzt werden konnte, hatte das Spiel doch einen positiven Effekt.

ESSC: Dargel(- / 1); Heinrich(1 /-) , Jakob, Ghajati, Schmitt(- / 3), S. Bergmann(1 / 3), Heger(- / 1), Lo. Hauser(1 / 3), Steinecke(7 / 6), Gartai(1 / 4), Jentzsch(- / 1)   (Tore gegen Halle / gegen Gera)

Print Email

Gemischte Gefühle

Mit einem tollen Start am Samstagvormittag konnte die U16 in Gera mit 13:9 gegen den SV Halle gewinnen. Dem ließen die Favoriten dann gegen den Gastgeber VfL Gera gar ein 22:3 folgen und konnten so in ihrer Altersklasse die Tabellenführung einnehmen. Die Herren mussten nach jeweils erfolgreichen drei Vierteln im Schlussgang gegen die HSG TH Leipzig II mit 9:9 noch einen und gegen die SG Auerbach/Netzschkau mit 6:8 zwei Punkte abgeben. So rangiert der ESSC nach der Hälfte der Serie auf Rang fünf und alle Beteiligten sind sich einig, dass in der Rückrunde mehr Zählbares erreicht werden soll. Am Samstagabend kam es dann in der Roland Matthes Schwimmhalle zur Premiere in der Mitteldeutschen Liga. Hier stand die U14 auf dem Programm. Die Gäste aus Magdeburg, Leipzig und Halle bescheinigten uns, dass wir ein rundum gelungenes Format präsentieren konnten. Die durch die freundliche Unterstützung der Stadtwerke Bäder GmbH installierte Anzeigetafel funktionierte prima mit unserer Zeitmessanlage. Die neuen Tore gaben dem Ganzen einen perfekten Rahmen. Was nicht ganz passte waren die Resultate unserer Jungs. Mit 4:7 gegen WUM Magdeburg und einem 3:16 gegen den SV Halle wurde das Tagesziel deutlich verpasst.    Details folgen am Mittwoch....

Print Email

Wasserballer suchen Nachwuchs – Einladung zum Probetraining

Die Erfurter Wasserballer laden immer montags in die Roland-Matthes-Schwimmhalle zum Probetraining ein. Wir suchen Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2010 und 2011, die Spaß an Bewegung haben und sich im Wasser wohlfühlen. Die Kids sollten bereits Schwimmen können. Treffpunkt ist um 17:45 Uhr im Foyer der Schwimmhalle.

Zur besseren Planung des Probetrainings, bitten wir um Voranmeldung per Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Print Email

Herrenmannschaft will an die Tabellenspitze, Jugend dreimal aktiv

Am Samstag findet in Görlitz der dritte Spieltag in der Landesliga Sachsen statt. Der Erfurter SSC mit Trainer Jörg König spielt gegen die SG Auerbach / Netzschkau und die zweite Mannschaft der HSG TH Leipzig. Da die vogtländische Spielgemeinschaft auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert und zudem der Tabellenführer USV Dresden spielfrei ist, besteht die reelle Chance, dass sich der ESSC nach den Spielen an die Tabellenspitze der Liga setzen kann. Für Spannung ist also gesorgt und die lange Reise soll möglichst mit zwei Erfolgserlebnissen gekrönt werden. Die U16 spielt bereits am Samstagvormittag in Gera um Punkte in der Thüringer Landesliga. Der Gastgeber VfL Gera und der SV Halle spielen gegen die Mannschaft von Gabor Gartai. Ziel der Erfurter Jugendmannschaft ist der Landesmeistertitel; dazu soll der Grundstein gelegt werden. Am Nachmittag steigt dann in der heimischen Roland Matthes Schwimmhalle der erste Spieltag der auf Initiative des Erfurter SSC neu geschaffenen Mitteldeutschen Liga der U14. Da Trainer Florian Matzke mit den Herren in Görlitz spielt, wird die Mannschaft von Leslie Schlag gecoacht. Kontrahenten sind der SV Halle, Wasserballunion Magdeburg und die HSG TH Leipzig. Mitteldeutschland wird also bestens repräsentiert. Ab 16 Uhr sind bei freiem Eintritt Zuschauer recht herzlich willkommen! Am Sonntag finden in Sömmerda die Finalspiele um den Thüringer Landespokal in der Altersklasse U14 statt. Nach den Pokalsiegen der U12 und der U16 wäre es ein schönes Erlebnis, wenn auch die junge U14 den Pokal nach Hause bringen könnte. Neben den Spielern und Verantwortlichen hat also auch der Live-Ticker Einiges zu leisten an diesem Wochenende.

Print Email

U12 mit gutem Auftritt bei Ostdeutscher Pokalvorrunde

Bei der Vorrunde zum Ostdeutschen Wasserballpokal in Zwickau konnte unsere U12 ihr spielerisches Vermögen wieder steigern. Ziel war die Qualifikation zur Endrunde, die Platz drei in der Fünfergruppe erfordert hätte.
In der starken Vorrundengruppe in Zwickau waren mit den Wasserfreunden Spandau 04 und der SG Neukölln gleich zwei der Favoriten auf den Titel vertreten. Dazu komplettierten der Erfurter SSC, die HSG TH Leipzig und der gastgebende SV Zwickau 04 das Teilnehmerfeld.

Der ESSC, der den krankheitsbedingten Ausfall seines Torhüters verkraften musste, startete gegen die SG Neukölln. Über die Viertelergebnisse 1:3, 0:5, 2:3 und 2:5 ergab sich der 5:16 Endstand aus Erfurter Sicht. Der stärkste und vor allem körperlich überlegene Akteur der Berliner, der allein 11 der 16 Tore warf, konnte nicht gestoppt werden.

Im Samstagabendspiel galt es, den ersten Schritt in Richtung Endrunde zu machen. Dem SV Zwickau konnten die Erfurter Jungs aus einer guten Deckung heraus gleich bis auf 9:0 zur Halbzeit enteilen. Vor allem Nicolas Irmer und Tristan Fischer waren in ihrem Tordrang kaum aufzuhalten. Beide markierten jeweils fünf Treffer. Über gute Abwehraktionen und Offensivkombinationen spielten sich die Erfurter den Frust aus dem ersten Spiel von der Seele. Endstand 17:3 für Erfurt.

Im ersten Sonntagsspiel gelang gegen die favorisierten Spandauer wider Erwarten ein Blitzstart. Gut eingestellt überraschte unsere U12 die Spandauer. Vincent Bergmann, Antony Hollerbaum und Yanic Brand spitzten die Bälle weg und der gedankenschnelle Nicolas Irmer markierte in Umkehr drei Tore in Folge zum 3:0 Viertelsieg. Spandau 04 setzte nun verstärkt auf die erfahreneren Spieler und kam in der Folge über das 3:3 zum 4:4 Halbzeitstand. Unsere U12 hielt dennoch weiter dagegen, spielte mutig mit und kam über einen Treffer von Antony Hollerbaum sogar wieder zur Führung vor dem letzten Viertel (5:4). Spandau musste nun kommen. Es entwickelte sich ein abwehrbetontes Spiel, in dem Hannes Hinze zwischen den Pfosten noch zweimal den Ausgleich verhinderte. Eineinhalb Minuten vor Spielende erfolgte dann nach dem Ausgleich doch das 6:5 für Spandau. 

Dann stand das eigentlich entscheidende Spiel um Platz drei an. Die Leipziger begannen mit einem Spiel mehr Pause frischer und mit Pressdeckung, was den Erfurtern zunächst Schwierigkeiten bereitete. Doch nach dem 1:3 Rückstand kämpfte sich der ESSC ins Spiel. Halbzeitstand: 4:4. Nach dem bravourösem Kampf gegen Spandau 04 war die Luft nun aber spürbar raus. Über 6:4 und 8:5 stellte Leipzig auf den 9:6 Endstand.

Mit einem Sieg und drei Niederlagen nehmen die Erfurter als Gruppenvierter zwar nicht an der Endrunde teil, können aber stolz auf ihre Leistungen sein und sich auf spannende Platzierungsspiele einstellen.

ESSC: Hinze, Semenchenko, Eib, Brand (5), Mündnich, Bergmann (1), Fischer (9), Hollerbaum (5), Irmer (9), Steiner, Oßmann (4)

Print Email